NeelJani

1000true dots bottomright 400true true 800http://www.wwp-group.com/wp-content/plugins/thethe-image-slider/style/skins/wwp
  • 5000 fade false 60 bottom 30
    Slide1
  • 5000 fade false 60 bottom 30
    Slide3
  • 5000 fade false 60 bottom 30
    Slide4
  • 5000 fade false 60 bottom 30
    Slide5
  • 5000 fade false 60 bottom 30
    Slide6
  • 5000 fade false 60 bottom 30
    Slide2
  • 5000 fade false 60 bottom 30
    Slide7

In dem Filmklassiker Le Mans, einem Streifen über das 24-Stunden-Rennen von Le Mans aus dem Jahr 1970 beschreibt Hauptdarsteller Steve McQueen die Faszination mit folgendem Satz:  „Racing is life… everything before and after is just waiting“.

 

Auch das Leben des Schweizers Neel Jani ist von Motorsport geprägt. 1983 in Rorschach, Schweiz, geboren, ist er seit „Jo“ Siffert und Herbert Müller der erste Schweizer Werksfahrer bei Porsche und gilt heute als einer der besten Langstrecken-Piloten der Welt. Die 24 Stunden von Le Mans  haben für ihn eine ganz besondere Bedeutung. So ging er 2014 beim historischen Comeback von Le Mans Rekordsieger Porsche als Erster ans Steuer des LMP1Prototypen Porsche 919 Hybrid mit der Startnummer 14.

 

Bereits in jungen Jahren gewann Neel Jani mehrere Kart-Rennen und es wurde schnell klar, dass er ein besonderes Talent besitzt. Mit 16 stieg er in die Formula Lista Junior ein und gewann 8 von 12 Renen. 2003 wurde Jani Zweiter in der Endwertung beim Formula Renault V6 Eurocup und wurde Testfahrer beim F1-Team Sauber-Petronas. In den folgenden Jahren wurde er, gefördert von Red Bull, Testfahrer beim F1 Team Red Bull Racing und danach Test- und Dritter-Fahrer bei Scuderia Toro Rosso.

 

2008 holte Neel Jani den Weltmeister Titel in der A1GP-Serie. Im folgenden Jahr wurde er Vizeweltmeister. Neel Jani nahm 2009 zum ersten Mal am 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil und wurde am Ende 12. in der Gesamtwertung. Von 2010 bis 2013 fuhr er für das Rebellion Racing-Team in der Langstreckenmeisterschaft Le Mans Series, bzw. ab 2012 in der FIA World Endurance Championship.

 

Seit 1. Juli 2013 ist Neel Jani Werksfahrer bei Porsche und mit seiner Erfahrung sowie fahrerischen Klasse ein wichtiger Leistungsträger des Porsche Teams. In der ersten Saison der FIA World Endurance Championship mit Porsche fuhr Neel Jani zahlreiche schnellst Runden und erzielte einige LMP1 Streckenrekorde. Neel wurde  von der Englischen Motorsport Bibel “Autosport” für die Saison 2015 als bester LMP1 Sportwagenpilot gewählt! WWP arbeitet seit 2013 mit Neel Jani zusammen.

 

Neel Jani holte sich 2016 gleich beide Trophäen, von denen das gesamte Fahrerfeld träumt

 

Neben mittlerweile 4 Rennsiegen in der WEC, hat er sich heuer mit seinen beiden Teamkollegen den Traum erfüllt, und die 24 Stunden von Le Mans gewonnen. Dies ist mit Sicherheit der bisher größte Erfolg und als Krönung des Jahres wurde das Trio Jani / Lieb / Dumas auch noch Weltmeister in der Gesamtwertung.

Der Saisonverlauf zeigt, wie wichtig in der WEC zwei Dinge sind: Ein guter Saisonstart sowie Konstanz. Für Neel Jani, Romain Dumas und Marc Lieb hätte das Jahr nicht besser starten können. Beim Auftakt in Silverstone fuhren sie als Zweite ins Ziel und wurden nach der Disqualifikation von Fässler/Lotterer/Tréluyer im #7-Audi zum Sieger erklärt. In einem chaotischen Rennen in Spa wurden sie trotz Verlusts der Hybrid-Power gleich zu Rennbeginn Zweite. Dazu legten Dumas/Jani/Lieb den besonders wertvollen Sieg in Le Mans nach. Besonders wertvoll nicht nur wegen dem Prestige, den so ein Le-Mans-Sieg mit sich bringt, sondern auch wegen der doppelten Punkte.

 

Doch nach dem Le-Mans-Sieg war nichts mehr wie zuvor. Dumas/Jani/Lieb konnten ab dem Nürburgring-Lauf nicht mehr die Pace des Schwester-Autos gehen. Einerseits Pech aber auch Performance Probleme des Porsche #2 hinderten das Trio im weiteren Verlauf der Weltmeisterschaft noch einmal auf das Podest zu fahren. Vier Mal wurde man Vierter, nämlich am Nürburgring, in Mexiko, Austin und Shanghai, dazu kommen Platz fünf in Fuji sowie Rang sechs zum Abschluss in Bahrain. Am Ende rettete man einen Vorsprung von 12,5 Punkten auf den Audi #8 ins Ziel.

 

Neel Jani: “Le Mans und der WM-Titel – das war ein unglaubliches Jahr, das werde ich nie vergessen. Es gibt nichts Besseres, als beides in einer Saison zu gewinnen. Es war zwar mühsam nach Le Mans, aber wir haben es geschafft und das ist alles, was zählt.”

 

Sponsoring Partner Neel Jani

http://www.wwp-group.com/wp-content/uploads/2015/05/porsche.jpghttp://www.wwp-group.com/wp-content/uploads/2015/05/redbull.jpghttp://www.wwp-group.com/wp-content/uploads/2015/05/scott.jpghttp://www.wwp-group.com/wp-content/uploads/2015/05/winforce.jpg